Die Zucht und ihre Kosten

Eine kleine Auflistung einer seriösen Hundezucht

Zuchttauglichkeitsprüfungen der Hündin mit erforderlichen Untersuchungen wie Röntgenaufnahmen HD,ED, OCD und Patellaluxation.

Augenuntersuchung nach DOK. 

Zahnuntersuchungen.

Alle Untersuchungen werden noch einmal von einem Gutachter unseres Zuchtverbandes geprüft. Erst danach erfolgt die Eintragung in den Ahnenpass.

Aufnahmegebühr des Zuchtverbandes und jährliche Beitragsgebühren. Ausstellung der Züchterurkunde.

Decktaxe des zuchttauglichen und gesunden Rüden.

Fahrten zum Deckrüden mit Hotelübernachtungen.

Tierarztkosten zur Ermittlung des genauen Decktages mit bakteriellem Abstrich der Hündin vor der Belegung.

Untersuchungen wie Ultraschall etc., zur Feststellung und Begleitung während der Trächtigkeit.

Immer muss auch mit Komplikationen wie z.B. einem Kaiserschnitt gerechnet werden.

Nach der Geburt findet ein Gesundheitscheck der Hündin und ihrer Welpen statt.

Bevor die Welpen zur Abgabe bereit sind, wird ein Mikrochip zur Erkennung der Welpen implantiert. Die Welpen werden geimpft und entwurmt. 

Sie bekommen ihren Ahnenpass und den blauen EU- Heimtierausweis.

Welpengrundausstattung wie z.B. Welpenbox und -auslauf innen und außen

Wärmelampe, Waage, Fläschchen, Spielzeug, Halsbänder und Leinen und noch vieles mehr.

24 h Rundumbetreuung 

Hochwertiges Futter für Hündin und Welpen

Hundehaftpflicht und Zusatzversicherungen (z.B.OP-Versicherung) 

Impfungen der Hündin

 

Dies ist nur ein kleiner Auszug aus den Kosten eines Züchters.

Unseren Preis nennen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

© Labradore Jüchen

 Alle Rechte vorbehalten.