Die Anschaffung eines Welpen

 So werden Sie gute Welpeneltern

Bitte überlegen Sie sich gut, ob Sie wirklich die Zeit und Geduld haben, einen Welpen aufzuziehen.

Welpen benötigen viel Zeit und Aufmerksamkeit.

Klären Sie bitte vorher ab, ob eine Hundehaarallergie bei einem Familienmitglied vorliegt.

Was passiert, wenn ich arbeiten muss?

Wer kümmert sich um den Welpen bei Krankheit?

Urlaub nur noch mit Hund? Wer betreut, wenn man ohne Hund in den Urlaub möchte?

Haben Sie Zeit für die aufwendige Erziehung und Hundeschule?

Sind Sie bereit für Zerstörung von Schuhen, Tapeten, Möbeln?

Möchten Sie wirklich mit Hundehaaren in der Wohnung, auf der Kleidung und manchmal auch auf dem Butterbrot leben?

Ein Labrador liebt das Wasser und springt gerne in Pfützen und durch Schlamm. Sind Sie bereit dafür?

Hunde können Krankheiten bekommen. Tierarztbesuche sind sehr teuer.

Impfungen, Wurmkuren, etc. müssen regelmäßig durchgeführt und bezahlt werden.

Futterkosten.

Versicherungen, Hundesteuer, etc. kommen auf Sie zu.

Informieren Sie sich vorher in Lektüren oder im Internet, ob der Labrador überhaupt zu Ihnen passt. Viele Fragen erübrigen sich dann meist.

Ein Welpe ist süß und niedlich, aber er wird auch groß und benötigt Beschäftigung. Bei einem Labrador reicht es nicht nur Gassi zu gehen. Er muss geistig und körperlich gefordert werden. Das kostet Zeit und auch die Bereitschaft und den Spaß dies alles mit ihrem Hund zu erleben.

Denken Sie daran, ein Welpe wird ein Hundeleben lang bei Ihnen sein und Sie bedingungslos lieben!

 

Der Welpe zieht ein.

Die ersten Wochen sind meist sehr aufregend. Sie sollten sich auf jeden Fall Urlaub nehmen. Der Welpe braucht Sie 24h!

Nach jeder Mahlzeit, nach dem Schlafen und Spielen sollte der Welpe sofort raus, damit er sich lösen kann und schnell die Stubenreinheit erlernt. 

Welpen benötigen viele Ruhezeiten, aber auch Beschäftigung. Man sollte auch schon direkt spielerisch mit der Erziehung beginnen! Dazu gehören Kommandos, Regeln und vieles mehr. Wichtig ist auch das Erlernen des Alleine bleibens.

Planen Sie schon vor Erhalt des Welpen einen Termin beim Tierarzt. Dies dient dem gegenseitigen Kennenlernen und auch Vertrauen schaffen für den Wepen. Er gewöhnt sich dann frühzeitig an Tierarztbesuche. 

Üben Sie mir ihrem Welpen "Untersuchungen". Kontrollieren Sie die Ohren, Augen, Pfötchen. Legen Sie einfach mal einen Verband an. So lernt der Welpe schneller die Angst vor Untersuchungen zu verlieren.

Wir füttern nur hochwertiges, naturbelassenes Futter, Beilagen und Knabbereien. Sie bekommen von uns natürlich Futter für die ersten Tage mit und beraten Sie gerne über die Ernährung. Wir würden uns sehr freuen, wenn dieses Futter auch weiterhin gegeben würde.

Die Welpen erhalten bei Auszug ein Starterpaket mit Futter, Decke mit Mama`s Geruch, blauen EU-Ausweis, Ahnenpass, Gesundheitszeugnis vom Tierarzt, Mikrochip, alle altersentsprechende Impfungen, Wurmkuren und noch vieles mehr. Wir erstellen auch eine Infomappe für Sie, in der alles Wichtige für einen guten Start ins Hundeleben enthalten ist.

Natürlich stehen wir Ihnen immer mit Rat und Tat zur Seite und möchten immer in Kontakt bleiben. Ein jährliches Treffen werden wir auch organisieren.

 

Nun wünschen wir Ihnen einen guten Start und viel Spaß mit Ihrem Welpen!

 

 

© Labradore Jüchen

 Alle Rechte vorbehalten.