Unsere Geschichte

Endlich wieder ein Hund!

Ich war immer Hundenärrin und nach 10-jähriger berufsbedingter Hundeabstinenz entschlossen wir uns, dass endlich wieder ein Hund in unser Leben gehört. Wir entschieden uns nach langer Überlegung für einen Labrador und es sollte eine Hündin in charcoal sein.

Für uns stand schon während der Suche fest, dass unsere Hündin Amy heißen soll. Durch Zufall sahen wir die Anzeige einer Züchterin und in diesem Wurf gab es eine Amy! Wir riefen natürlich dort an und durften die Welpen im Alter von 4 Wochen das erste Mal besuchen.

Als ich in das Welpengehege trat hatte ich sofort einen kleinen Wusel an meinen Schnürsenkeln hängen: Das war Adele. Amy saß versteckt hinter der Züchterin und als diese mir Amy auf den Arm gab, wollte sie nur weg von mir. Adele dagegen hing immer noch an mir fest.

Nach einer halben Stunde machten wir einen Vorvertrag für Amy und kurz vor meiner Unterschrift sagte mir mein Herz Stop!!! Ich hatte nur den Spruch in meinen Gedanken:“ Der Hund sucht sich seinen Halter selbst aus“. Somit wurde aus Adele Amy und mein Seelenhund! 

Mein Mann der keine Hundeerfahrung besaß (er hatte immer Pferde besessen und gezüchtet), hatte mir "Bedingungen" auferlegt:

  • Der Hund kommt nicht auf die Couch
  • Der Hund kommt nicht ins Bett

Wir holten Amy im Alter von 9 Wochen zu uns nach Hause. Der kleine Fratz eroberte unsere Herzen im Sturm. Abends legte sich mein Mann auf die Couch und als ich aus der Küche kam, traute ich meinen Augen nicht! Amy lag zusammengerollt auf seinem Bauch. Soviel zu seinen Vorsätzen. Die hat mein Mann natürlich längst abgelegt und Amy ist immer an unserer Seite. Unser Leben dreht sich eigentlich nur noch um sie. Wohin in Urlaub mit Hund? Welches Hotel gibt es für Hunde, oder doch besser eine Ferienwohnung damit die Mucki auch genügend Platz hat. Aber so sollte es eigentlich ja auch sein. 

Wir können uns ein Leben ohne Amy nicht mehr vorstellen!!       

© Labradore Jüchen

 Alle Rechte vorbehalten.